AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen/Teilnahmebedingungen (AGBs)

Vertragsbedingungen im Rahmen der Kursbuchungen, die über die Plattform http://www.shop.wuerzburger-aerzte-akademie.de

zwischen

Würzburger Ärzte Akademie GbR
Im Rosengärtle 15
78199 Bräunlingen
Telefon: 0771-17511991
Fax: 0771-17511996
E-Mail: info@wuerzburger-aerzte-akademie.de
web: www.wuerzburger-aerzte-akademie.de
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem. § 27a UStG: DE 301815924
– im Folgenden „Anbieter“ –

und

den in § 2 dieser AGB bezeichneten Nutzern dieser Plattform – im Folgenden „Kunde/Kunden“ – geschlossen werden.

§ 1 Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

(1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Anbieter und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen / Teilnahmebedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

§ 2 Vertragsschluss und Anmeldung zum Kurs

(1) Der Kunde kann aus dem Kurssortiment des Anbieters Produkte auswählen und diese über den Button „in den Warenkorb“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Über den Button „Jetzt kaufen“ gibt er einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Kurse (Präsenz oder Online) ab und meldet sich damit verbindlich zu den entsprechenden Kursen an. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen.

(2) Der Anbieter schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung mit dem Betreff „Anmeldebestätigung und Informationen zu Ihrem gebuchten Echokardiographiekurs“ per E-Mail zu. In und mit dieser E-Mail wird die Anmeldung bestätigt.

(3) Neben der Empfangs- und Anmeldebestätigung erhält der Kunde eine Rechnung als pdf in einer separaten E-Mail. Bei Buchung eines Online-Kurses erhält der Kunde rechtzeitig vor dem Starttermin des Kurses noch weitere Informationen für den Online-Zugang zum Kurs.

(4) Aufschiebende Bedingung und Zahlungsmodalität
Der Vertrag kommt unter der aufschiebenden Bedingung zustande, dass die Kursgebühr innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt dieser Rechnung auf das in der Empfangsbestätigung/Rechnung angegebene Konto überwiesen wird. Wird die Kursgebühr nicht rechtzeitig bezahlt besteht kein Recht auf Kursteilnahme.

(5) Spätentschlossene
Bei Anmeldungen ab zwei Wochen vor Kursbeginn/Start des Online-Kurses ist die Kursgebühr in Abweichung von Punkt 4 innerhalb von einer Woche nach Erhalt der Rechnung, spätestens jedoch vor Kursbeginn, zu zahlen.

(6) Der Vertragsschluss erfolgt in der Sprache: Deutsch.

§ 3 Gesonderte Vertragsbedingungen bei Online-Kursen

(1) Technische Voraussetzungen für die Teilnahme an einem Online-Kurs

Bei der Teilnahme an einem Online-Kurs ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich die Mindestvoraussetzungen für die Teilnahme (ausreichende Internet-Verbindung, aktuelle und passende Browserversion, ggf. Zugang zur Webinar-Plattform, Lautsprecher oder Headset) selbst sicherzustellen und ggf. zu testen. Bei Online-Live-Kursen: Sollte der Kunde einen Kurs bei uns buchen und erst bei Beginn des Kurses feststellen, dass er (z.B. bei einem Live-Kurs) die entsprechende Webinar-Software nicht nutzen kann, besteht kein gesondertes Widerrufs- oder Stornierungsrecht. Der Ausfall der vom Teilnehmer zu verantwortenden technischen Voraussetzungen entbindet diesen nicht von der vertraglichen Zahlungspflicht.

(2) Der Inhalt der Präsenz- und Online-Kurse sowie alle Materialien sind geistiges Eigentum der Würzburger Ärzte Akademie GbR bzw. der jeweiligen Referenten und urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ausschließlich durch den Kunden, dem sie zur Verfügung gestellt werden und nur im vertraglich geregelten Maß genutzt werden. Strikt untersagt sind insbesondere die auch nur teilweise Veröffentlichung, Präsentationen im privaten oder beruflichen oder öffentlichen Umfeld, Download, Vervielfältigung, Weitergabe (z.B. in sozialen Netzwerken, Videoportalen, etc.) und Bearbeitung sowie die Aufzeichnung/Abfilmen eines Kurses in Audio oder Video bzw. durch Screenshots. Eine Weitergabe der persönlichen Login-Informationen ist untersagt.

(3) Haftungsausschluss: Die Würzburger Ärzte Akademie GbR haftet nicht für irgendwelche Schäden, die durch die Verwendung von Drittsoftware bei den Online-Kursen entstehen sollten.

(4)  Der Kunde ist selbst verantwortlich für alle Kosten im Zusammenhang mit seinem Daten-/Internetzugang. Bitte wenden Sie sich an Ihren Internetanbieter/Kommunikationsprovider, um weitere Informationen zu eventuellen Gebühren für den Datenverbrauch und die Nutzungsdauer zu erhalten. In diesem Zusammenhang weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Online-Kursen und Streams hohe Datenmengen anfallen können und dies eventuell zu hohen Kosten auf Seiten des Kunden führen könnte.

§ 4 Stornierung eines bereits gebuchten Kurses durch den Kunden

(1) Stornokosten Online-Kurs
Bei der Stornierung eines Online-Kurses vor Kursstart berechnen wir eine Stornierungsgebühr von 15 Euro. Nach dem Starttermin des Online-Kurses ist keine Stornierung oder Rückerstattung mehr möglich.

(2) Stornokosten Präsenz-Kurs
Sollten Sie einen bereits angemeldeten Präsenz-Kurs absagen, berechnen wir folgende Stornokosten:
bis 30 Tage vor Kursbeginn: € 30.-
29 bis 15 Tage vor Kursbeginn: € 100.-
14 bis 7 Tage vor Kursbeginn: 50 % der Kursgebühr
ab 6 Tagen vor Kursbeginn: 100 % der Kursgebühr

§ 5 Absage des Kurses durch den Anbieter

(1) Wir behalten uns vor, Kurse wegen zu geringer Anmeldezahlen oder anderer wichtiger Gründe abzusagen. Selbstverständlich erhalten Sie bereits gezahlte Kursgebühren erstattet.

§ 6 Preise

(1) Alle Preise, die auf der Website des Anbieters angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

§ 7 Haftungsausschluss

(1) Ansprüche des Kursteilnehmers auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kursteilnehmers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.
(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
(3) Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

§ 8 Hinweise zur Datenverarbeitung

(1) im Rahmen der Abwicklung von Kursbuchungen (Verträgen) personenbezogene Daten des Kunden. Wir beachten dabei insbesondere die Vorschriften der DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) (siehe auch I, (2)), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), des Telekommunikationsgesetzes (TKG) und des Telemediengesetzes.
(2) Sie geben uns mit der Anmeldung zum Kurs Ihr Einverständnis, dass wir die genannten personenbezogenen Daten zu den hier genannten Zwecken erheben, verarbeiten und nutzen dürfen. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Alle weiteren Regelungen finden Sie ausführlich in unseren Datenschutzbestimmungen. Bitte nutzen Sie diesen Link, um sich weiter zu informieren. Vor einer Kursbuchung müssen Sie bestätigen, dass Sie diese Regelungen zur Kenntnis genommen haben und sich mit diesen einverstanden erklären.

§ 9 Schlussbestimmungen

(1) Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung.

(2) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.

(3) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die unter https://ec.europa.eu/consumers/odr zu finden ist. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.